Naturdenkmal Lutherhöhe

Naturdenkmale erhalten

Dem aufmerksamen Beobachter ist es sich nicht entgangen: Es tut sich was an der Lutherhöhe. An einigen Samstagen herrscht reges Treiben. Arbeitslärm dringt durch den Hain.

Der Arbeitskreis Dorferneuerung Mühlhausen hat sich den geschichtsträchtigen kleinen Park vorgenommen. Bereits seit letztem Jahr steht neben dem Gedenkstein eine Bank, die den Spaziergänger oder Wanderer zum Verweilen einlädt.

Doch damit alleine gab sich der Arbeitskreis nicht zufrieden. Heuer stand die Sanierung des so genannten Philosophenweges an. Zunächst galt es, das Gelände von herumliegendem Unrat zu reinigen.

Doch danach wurde es richtig anstrengend. Der Unterwuchs war zu beseitigen und vor allem die noch vorhandene Trittspur auf eine normale Wegbreite zu vergrößern. Drei Treppenstufen, an der steilsten Stelle eingelassen, erleichtern wesentlich den Anstieg zur Bank bzw. zum Gedenkstein. Manchen Schweißtropfen kostete diese Arbeit.

Für die nötige Trittfestigkeit und vor allem die etwas dauerhaftere Anlage sorgt nun ein Schotterbett. Das erforderliche Material stellte die Marktgemeinde Mühlhausen zur Verfügung. Aber frischer Schotter auf einem alten Philosophenweg sieht nicht besonders gut aus. In einer zweiten Aktion deckten dann die Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung den Schotterweg mit dunklem Rindenmulch ab. Der Weg erweckt jetzt den Eindruck als wäre er schon immer da und das „Gehgefühl" erinnert an einen Waldweg.

Ein Baum hatte leider die diesjährigen Frühjahrsstürme nicht überlebt. Mitsamt seinem Wurzelwerk lag er inmitten des Geländes. Die Gemeindearbeiter zelegten den Baum in kleinere Einzelteile zum Abtransport. Innerhalb der Arbeitsgruppe entstand daraufhin die Idee, einige Baumabschnitte zu nutzen und in Form bringen zu lassen.

An die richtige Stelle gebracht, ließ sich Herrmann Zöschg – wir haben bereits über ihn berichtet – nicht lange bitten. Er rückte mit seiner Motorsäge an und formte aus demgrößten Stück des Stamms ein Spielgerät für Kinder.

Der übrig gebliebene Stock wird zukünftig als Tisch dienen und die restlichen kleineren Stücke des Baumes zu Sitzgelegenheiten umfunktioniert. Die nächste Baustelle tut sich bereits auf. Der Arbeitskreis Dorferneuerung hat sich als nächste Arbeit ein Kneippbecken an der Lochquelle vorgenommen.