Verehrte Bürgerinnen und Bürger,

die schutzbedürftigen und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger brauchen jetzt unsere volle Aufmerksamkeit und Hilfe, damit ihre Versorgung sichergestellt wird: Hilfe beim Einkaufen von Lebensmitteln, Besorgung von Medikamenten, Botengänge oder auch den Hund spazieren führen.

Es ist das Ziel, die Versorgung von Menschen zu garantieren, die durch die Corona-Pandemie einem erhöhten Gesundheitsrisiko (Seniorinnen und Senioren, Personen mit Vorerkrankungen) ausgesetzt sind.

Als erstes bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, denen es möglich ist, sich direkt um die älteren Menschen im Verwandten- und Bekanntenkreis und in der Nachbarschaft zu kümmern und Einkäufe und Besorgungen zu übernehmen.

Unsere Kirchengemeinden bieten mit dem Projekt „Hilfreich“ einen Hilfsdient an.

Bei den regelmäßigen Besorgungen kann Sie unser Team vom Projekt „Hilfreich“ unterstützen. Wenn Sie Unterstützung in den nächsten Wochen bei den täglichen Besorgungen benötigen oder jemanden kennen, der unsere Hilfe benötigt, melden Sie sich bitte bei uns im Pfarramt (09548/206).

Ansonsten bitten wir Sie dringend, in dieser ernsten Lage nur absolut notwendige und unaufschiebbare Dienstleistungen der Verwaltung in Anspruch zu nehmen sowie Ihre sozialen Kontakte so weit es geht zu minimieren.

Helfen Sie mit und bleiben Sie gesund!

Klaus Faatz
Erster Bürgermeister